Sexualverhalten von Menschen im 21 Jahrhundert

Auch in diesem Bereich lässt sich mal wieder einiges an Neuerungen verkünden.

Früher war es doch noch so, dass vor der Ehe oder vor der Verlobung einfach mal gar nix lief.

Das hat sich in Zeiten von PMS-Sternchen, Langzeit Stundenten und Pseudo -Cool-People wahrlich geändert.

Beziehungen führen WIR alle nicht mehr gerne, nein , denn uns hat ja mal irgendeine Person X oder irgendeine

Person Y verletzt und dann muss man schön seinen gesunden Menschenhass auf alle anderen übetragen, die da noch so kommen.

Auf unsere Gesellschaft können wir heutzutage sehr stolz sein, Freizügig und verklemmt wie nie zuvor.

 

Aber nun zum eigentlichen Thema, Sexualverhalten und deren Ausprägungen.

Die wenigsten bevorzugen noch das gemeinsame Schlafzimmer , um sich näher zu kommen

Bei einer doch recht umfangreichen Umfrage von mehr als 500 Personen kam heraus, dass:

3 % Bett

15% Sportumkleide

20% Schulklo

30% Zugklo

32% Wald

vorstellen konnten , um sich sexuell näher zu kommen.

Passt doch der Slogan so Verklemmt und so Offen wie nie  zugleich.

Hier zeigt sich, dass nur noch 3% den herkömmlichen Akt und Weg der Begattung wählen, hingehen

Zug und Wald doch recht verlockende Angebote zu sein scheinen, tja so ist es nunmal das 21 Jahrhundert.

Vielleicht sind doch einige nicht so brav ,wie sie uns verklickern wollen ,wenn man in ihre Reh-zarten Augen guckt?

Jedenfalls sollten wir uns bald nicht mehr wundern, wenn wir beim sonntaglichen Waldspaziergang Menschen

beobachten , die einfach mal ,,Blank ziehen“.

Prost Mahlzeit.

Leistungsgesellschaft , aber was kommt vor oder danach?

Leistung ist das Zauberwort heutzutage , egal ob in vielen Schulen , Universitäten oder

auch in zwielichtigen Arbeitsverhältnissen.

Selbst in den sogenannten Freundschaftsgruppen kommt es doch immer mehr darauf an , was man ist und was man

gelernt hat.

Armes Deutschland kann ich da nur sagen.

 

An diesem Beispiel zeigt sich mal wieder für meine lieben Klienten oder auch die , die es in absehbarer Zeit werden wollen, Leistung ist lange nicht alles , sondern nur ein kleines , unbedeutsames Stück vom Kuchen.

Menschen , die nur Job-bezogen sind oder meinen, man könnte mit Geld oder Oberflächlichkeit überzeugen, sind arme Geschöpfe auf Gottes Erde.

Diese Menschen haben nicht gelernt, dass es viel mehr um Menschlichkeit , Liebe und Zuneigung gehen sollte.

Denn mit einem Lieblingsmenschen oder einer etwas anderen Einstellung zum Leistungsprozess , kann das Leben Spaß machen, egal wie viel oder wie wenig man auf dem Konto hat.

Verstehen und verstanden werden sind die wohl wichtigsten Werte unserer heutigen Zeit.

Mit einem Menschen auf Tuchfühlung gehen und sich gegenseitig die Seele zu lesen, ist das größte Geschenk ,welches man einer Person machen kann.

Daran sollten wir immer denken, auch wenn wir mal wieder den Drang danach haben , oberflächlich zu sein=).

Harmonisch lebt es sich einfach glücklicher.